Deaf Havana

Deaf Havana machen live gehörigen Lärm und sind nebenbei die freundlichsten Rockstars, die man sich denken kann. Ein höfliches
„Dankeschön“, ist das mindeste (und in seltenen Fällen das einzige), was man von Frontmann James Veck-Gilodi hört, bevor sich die Band in das nächste Stück stürzt und die eigenen Songs vor Publikum in kleine Stücke zersägt. Denn was Deaf Havana auf Platte machen, ist eine Seite der Medaille.

Zuletzt haben die Briten auf dem umjubelten „All These Countless Nights“ ihre eigene Geschichte gespiegelt. Das Teil hält
nichts zurück, weder emotional noch musikalisch. Die Jungs aus Norfolk haben sich neu erfunden mit Songs, die genauso gut im kleinen Club funktionieren, wie man sie sich im Stadion vorstellen kann. Wenn sie aber auf die Bühne treten, wird aus der Musik eine ganz andere, wildere Geschichte. „Die Songs kommen live einfach ungleich besser rüber. Vor allem wirken die Tracks am Ende auch nicht mehr so herzzerreißend traurig, sondern wie feinster Rock’n’Roll!“, beschrieb noisiv.de das Konzerterlebnis.

Momentan sind Deaf Havana im Studio und arbeiten mit Hochdruck am Nachfolgeralbum für „All These Countless Nights“, welches dieses Jahr erscheinen wird. Nach zwei ausgedehnten Tourneen im letzten Jahr haben Deaf Havana nun bestätigt, dass sie im Juli für weitere Auftritte nach Deutschland kommen werden. Man darf voller Vorfreude auf die neuen Songs sein, die Deaf Havana mit ihrer unbändigen Live-Energie in Hannover am 26. Juli vorstellen werden.

Präsentiert werden die Clubshows von piranha und kulturnews.