Wintersun

»The Forest Seasons« Tour

Nach der Gründung durch Frontmann Jari Mäenpää (2004) legten die finnischen Epic Metaller WINTERSUN noch im selben Jahr ihr außergewöhnliches, hochgelobtes Debütalbum »Wintersun« vor. Darauf nahm die Band den Hörer vom ersten Ton des Openers ‚Beyond The Dark Sun‘ bis zum letzten von ‚Sadness And Hate‘ mit in ein nordisches Land voller himmlischer, aber auch eiskalter Gitarrenmelodien und dem äußerst präzisen „Geknüppel“ von Schlagzeuger Kai Hahto. Nach weiteren acht Jahren harter Studioarbeit übertraf ihr Zweitwerk »Time I« die hohen Erwartungen der Fans mit Leichtigkeit. Songs wie ‚Sons Of Winter And Stars‘ und der Titeltrack ‚Time‘ wurden rasch zu festen Bestandteilen von WINTERSUNs Konzerten, die sie u.a. mit ihren Label-Kollegen von KORPIKLAANI, ELUVEITIE und FLESHGOD APOCALYPSE auf der ganzen Welt spielten.

Nun kehren WINTERSUN fünf Jahre später mit ihrem dritten Studioalbum, das auf den Namen »The Forest Seasons« hört, zurück. Dessen Veröffentlichung wird von einer umfangreichen Crowdfunding-Kampagne begleitet, mit deren Erlös die Band ihr geplantes WINTERSUN-Hauptquartier bauen möchte. In diesem Rahmen wurde das „Forest Package“ angeboten, das nicht nur das neue Studioalbum, dessen separate Tonspuren und ein digitales 5k-Booklet, sondern auch Remixe von WINTERSUNs vorherigen Alben beinhaltet. Des Weiteren wartet es mit einem Livealbum auf, das 2013 auf dem Tuska Open Air aufgenommen wurde. Nachdem die Band diese Indiegogo-Kampagne eindrucksvoll mit mehreren hunderttausend Euro abgeschlossen hatte, stellte sie ihren neuen Gitarristen Asim Searah vor, der sein Livedebüt bei den diesjährigen Sommerfestivals geben wird.

Von der Band selbst gemixt und gemastert, lädt »The Forest Seasons« den Hörer auf eine musikalische Reise durch einen mystischen Wald ein und umfasst dabei vier gewaltige Tracks mit einer Gesamtspielzeit von 54 Minuten.

Der erste Track dieses neuen (Hör-)Abenteuers, ‚Awaken From The Dark Slumber (Spring)‘, beginnt mit einer mysteriösen, verträumten Melodie, die von dezenten Geräuschen der Waldtiere untermalt wird, ehe sich der Song mit treibenden Gitarren und hämmerndem Schlagzeug unaufhaltsam seinen Weg bahnt, der erst nach rund 15 Minuten ein Ende findet. Massive Chöre, herrliche und zugleich furiose, vom fernen Asien beeinflusste Gitarren- und Orchesterklänge – alle Merkmale, für die WINTERSUN geliebt werden, vereinen sich in diesem gewaltigen Opener und lassen das Erwachen des Waldes vor dem inneren Auge sichtbar werden.

Mit ‚The Forest That Weeps (Summer)‘ folgt ein weiterer Song, der mit einem ruhigen und eher düsteren Akustik-Intro startet, bevor einen die eindrucksvollen tiefen Gitarren, die die vorangegangene Melodie gekonnt übernehmen, aus den Träumen reißen. Ständig tauchen überall weitere kleine, hörbare Details im Soundgebilde auf und führen über die rauen Strophen hin zu den majestätischen, von Klargesang dominierten Refrains, gefolgt von einem schwer groovenden und sich steigernden Instrumental-Zwischenteil. Nachdem der Song seinen Höhepunkt in Form des letzten Refrains, für dessen gewaltigen Chor sich WINTERSUN u.a. Mitglieder von ENSIFERUM, TURISAS, MOONSORROW und TÝR ins Studio geholt haben, erreicht hat, macht der Track eine abrupte Kehrtwende und greift das Anfangsthema wieder auf, das nach und nach in die Ferne rückt…

Nun herrscht Stille… Ein unheilvoller Wind nähert sich… Der dritte Track, ‚Eternal Darkness (Autumn)‘, legt überfallartig los und hält mit seinen schwarzmetallischen Elementen, was der Titel verspricht – vernichtende Blastbeats und brutaler Gesang erwarten die Hörerschaft! Die bedrohlichen Orchesterklänge beschwören eine depressive und tieftraurige Atmosphäre herauf, die einen zuerst fesselt und dann in einer Klanglandschaft voller wunderschöner, melancholischer Melodien zurücklässt, ehe der Track zu seinem Beginn zurückkehrt, um ein unerbittliches und unheilvolles Ende zu nehmen.

Traditionelle Folk-Melodien geleiten in den emotionalsten, traurigsten und ebenso abschließenden Teil von »The Forest Seasons« – ‚Loneliness (Winter)‘. Eine der, wenn nicht DIE beeindruckendste und abwechslungsreichste Gesangsperformance von Jari, unterstützt von bittersüßen Leadgitarren-Lauten, lässt einen imaginär durch eine Welt voller Sorge und Hoffnungslosigkeit stapfen, bevor man am Ziel dieser knapp einstündigen Achterbahnfahrt angelangt…

Dieses Album ist definitiv WINTERSUNs bis heute abwechslungsreichstes Werk und festigt ihren Status als einzigartige Band! Die vielen Feinheiten machen einerseits den Einstieg nicht gerade leicht, belohnen einen dann aber, wenn man sich auf die Scheibe einlässt, mit einer fantastischen Sinnesreise. Mit »The Forest Seasons« hat Jari Mäenpää einmal mehr unter Beweis gestellt, dass er ein Händchen dafür hat, musikalische Kunstwerke zu erschaffen.